Bericht über das Konfijahr 2019/20

Voller Vorfreude starteten wir in die erste Konfirmandenstunde mit Hr. Pfarrer Seng. Obwohl wir wussten, dass er uns nicht konfirmieren wird, waren wir gespannt auf das Jahr.

Nach ein paar Wochen stand fest, dass Alexa, Leni, Luca-Thomas und wir nach Schlitz zu Hr. Pfarrer Wildner und Hr. Pfarrer Schmidt wechseln werden. Gleich im Juni 2019 stand dann die gemeinsame Konfi-Freizeit nach Münchhausen in ein Zeltlager an. Dort verbrachten wir ein paar schöne Tage, sogar ein Ausflug nach Frankfurt stand auf dem Programm. Wir nahmen so lange am Unterricht in Schlitz teil, bis sich im Herbst 2019 Pfarrerin Creutzberg in die Kirchengemeinde Hartershausen einbrachte. Von da an gingen wir fünf wieder nach Hartershausen zum Konfirmandenunterricht. Mir Frau Creutzberg machten die Stunden immer sehr viel Spaß und wir haben viel gelernt. Wir freuten uns schon auf unseren Vorstellungsgottesdienst im März und die Konfirmation im April. Gemeinsam hatten wir bereits vieles geplant und vorbereitet, aber leider musste auf Grund von Corona alles abgesagt werden, worüber wir alle sehr traurig waren, die Enttäuschung war groß. Im Großen und Ganzen war es trotzdem ein sehr schönes Jahr, welches und allen in Erinnerung bleiben wird. Jetzt freuen wir uns auf unsere Konfirmation, die am 13. September im engen Familienkreis, in der Kirche in Hartershausen stattfinden wird.

Von Emily Koch & Emma Stöppler

 

Bericht von der Konfifreizeit 2019

Die Konfis aus Hartershausen,  Hemmen, Üllershausen, Pfordt und Fraurombach sowie aus Bernshausen, Ützhausen und Willofs haben vom 6. bis 8. Februar 2019 zusammen die Konfirmandenfreizeit in Höchst im Odenwald verbracht. Die Fahrt begann morgens mit unserem Pfarrer und Britta Seng sowie allen Konfis. Wir sind dann mit Bus und Zügen über Fulda, Hanau und Wiefelsbach nach Höchst gefahren. Den Rest sind wir vom Bahnhof zum Kloster gelaufen.

Als wir dort ankamen haben wir uns in unserem Gemeinschaftsraum „Elisabeth“ getroffen und den Ablauf der Konfifreizeit besprochen. Dann haben wir zu Mittag gegessen. Anschließend haben wir unsere Zimmer hergerichtet, die Betten bezogen und sind in die Stadt gegangen.

Zum Kaffeetrinken kam dann auch Pfarrer Sachs mit dem Auto angefahren.

Am Abend haben wir noch zusammen gespielt.

Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, haben wir mit den Plakaten für den Vorstellungsgottesdienst angefangen und bis zum Nachmittag daran gearbeitet. Danach hatten wir Freizeit, um z.B. in die Stadt zu gehen.

Nach dem Abendessen haben wir uns mit dem Thema „Mobbing“ auseinandergesetzt und anschließend haben wir wieder zusammen gespielt.

Danach sind wir auf unsere Zimmer gegangen und haben eine Überraschung für unseren Pfarrer vorbereitet. Wir haben Luftballons aufgepustet, die an eine Schnur gebunden und ein Plakat mit allen Unterschriften gestaltet. Dies haben wir dann morgens noch schnell an den Türrahmen bei unserem Pfarrer gehängt. Er hat sich sehr gefreut.

Am Morgen haben wir dann gefrühstückt, unsere Sachen gepackt und unsere Konfirmationssprüche ausgesucht.

Wir alle fanden es eine sehr gelungene Konfifreizeit.
Vielen lieben Dank an unseren Pfarrer Jürgen Seng und an Britta Seng, die uns die tolle Konfifreizeit ermöglicht haben.

Ein Beitrag von Jana und Sina Schäfer.